Jahreshauptversammlung 2019

17.12.2019

Pünktlich um 18 Uhr begrüßte Kamerad Rainer Fabian zur diesjährigen Jahreshauptversammlung uns und unsere Gäste, den stellvertretenden KBM Gerd Preußing und den Kameraden Enrico Kliemann von der FW Mühlrose.

Den ersten Rechenschaftsbericht (RSB) legte Wehrleiter Thomas Husse ab, der die allgemeine Lage der Wehr schilderte, Einsätze (15) anschnitt und Probleme ansprach, wie eine Räumlichkeit für die Jugend, ein Stellplatz für den MTW und das Alter unseres TLFs. Ansonsten zeigte er sich zufrieden mit der Arbeit und dem Zusammenhalt in der Wehr.

Im Anschluss folgte der RSB der unser Jugendwartin Francy Gärtig. Sie, und natürlich auch der stlv. Jugendwart Jens Mäkelburg, waren stolz auf ihre 20 Kinder und Jugendlichen. Es gab insgesamt 2 Große Ereignisse, der Kreisjugendfeuerwehrtag in Groß Radisch und das Braunsteichlager in Weißwasser. Leider musste der erstgenannte ohne Auswertung auf Grund von Hitze abgebrochen werden, für alle Kinder natürlich ein Horrorszenario.

Gerätewart Christian Struck sprach in seinem RSB z.b. über zwingend notwendige Neubestellungen von Schutzkleidung und dass im Moment 4 von 14 Atemschutzgeräteträger nicht einsatzfähig sind. Er appellierte außerdem an die dringliche Bartrasur! Ansonsten sind wir technisch einwandfrei ausgestattet. Bleibt zu hoffen, dass unser 25 Jahre altes TLF noch lange mitmacht.

Stefan Kowalick, Verantwortlicher für den Wettkampfsport, verdeutlichte, wie Mensch und Material mehr und mehr an ihre Grenzen gebracht werden. Für gut befand er, dass sich die Landkreise Bautzen und Görlitz für Wettkampfaustragungen zusammenschlossen und gegenseitig aushalfen. Schade war es, dass dieses Jahr seit langem kein Frauenteam mehr zusammen fand, aber der Grund dafür mehr als erfreulich ist (Nachwuchs). Er hofft auf eine Austragung des LEAG-Pokals für 2020.

 

Auch Gemeindewehrleiter Bernd Kowalick meldete sich natürlich zu Wort. Ihn erfreut der Zuwachs in der Jugendfeuerwehr und ist stolz, wie unsere Feuerwehr lebt. Wenn in den nächsten Jahren viele Jugendliche in die aktive Abteilung aufgenommen werden, „dürften“ auch endlich einige Kameraden mittleren Alters in die Alters- und Ehrenabteilung aufgenommen werden J. Priorität sollte unsere Arbeit mit den Kindern sein und deren Ausrüstung. Schade fand er, dass leider nur wenige Zuschauer beim heimischen Oldiecup anwesend waren. Schön dagegen, dass viele Eltern ihre Sprösslinge bei deren Wettkämpfen begleiten und anfeuern und unterstützen.

Gerd Preußing informierte anschließend über Fördermittelanträge, beantragte Führungslehrgänge und dass sich die Kreisausbildung im November umstellen wird.

Der letzte in der Diskussionsrunde war dann Bürgermeister Waldemar Locke, der sich für Einladung bedankte, die rechtzeitig bei ihm im Briefkasten angekommen ist. Auch er setzt sich für die Notwendigkeit des Ausbaus der Feuerwehr ein. Er ist froh, dass einige Kameraden auch gleichzeitig im Gemeinderat vertreten sind. Für den Ausbau des Trainingsplatzes müssen außerdem Lösungen gefunden werden.

Nach der Diskussionsrunde begannen die Auszeichnungen und Beförderungen, bei der zu aller erst die Gaststättenbesitzer Hartmut und Cordula Paulick gedankt wurden für die Bereitstellung der Gaststätte für sehr viele Veranstaltungen seit vielen Jahren. Leider schließt die Gaststätte am Ende des Jahres.

 

Befördert wurden:

Christian Kucher und René Mettke zum Hauptfeuerwehrmann

Toni Mäkelburg und Heiko Kowalick zum Löschmeister

 

Ausgezeichnet wurden außerdem:

Maurice Lux für 5 Jahre aktiven Dienst

Rainer Fabian für den 40-jährigen aktiven Dienst mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold am Band geehrt

 

Nach dem offiziellen Teil ließ man den Abend gemütlich ausklingen, u.a. mit einem lustigen Unterhaltungsprogramm und zusammen mit unseren Frauen.

Bilder sind in der Galerie

Feuer in Mühlrose!

16.11.2019

 

Am Samstag um 14 Uhr wurden wir nach Mühlrose alarmiert. Vor Ort Branten zwei Ställe in voller Ausdehnung. Unser TLF rückte zuerst aus um vor Ort den ersten Angriff mit Wasser sicher zustellen. Kurze Zeit später rückte das LF aus. Deren Besatzung hatte die Aufgabe, aus einem anliegenden Teich eine stabile Wasserversorgung aufzubauen. Die Feuerwehr Mühlrose baute umgehend ein Löschangriff auf und der Angriffstrupp ging unter Atemschutz zur Personenrettung vor. Im Anschluss musste noch eine Person von einem Baum geborgen werden. 

Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet. Zum Glück handelte es sich bei diesem Einsatz nur um eine Übung.

Erfolgreicher Wettkampf der Jugendfeuerwehr

30.09.2019

 

Erfolgreicher Kreisjugendfeuerwehrtag am vergangenen Wochenende (28.09)!

Unsere jüngsten in der Altersklasse bis 11 Jahre gingen mit zwei Mannschaften an den Start. In den Disziplinen Löschangriff und Gruppenstafette machten unsere kleinen den Sieg unter sich aus. Hieß in der Gesamtwertung Kreis- und Vizekreismeister Trebendorf!!!

Für unsere Größeren in der Altersklasse bis 14 Jahre lief es nicht ganz so optimal - sie konnten das Ziel nicht erreichen und belegten einen Platz im Mittelfeld. Dies erging aber vielen Mannschaften so, da die Bahn durch einen Messfehler zu lang war und somit viele Mannschaften das Ziel verfehlten.

Sie nahmen es sportlich und freuten sich mit unseren Kleinsten über ihr super Abschneiden.

Ein ganz großer Dank geht an unsere Jugendwärtin Francy Gärtig und ihr ganzes Team + die Super Unterstützung der Eltern. 

Bildungsreise ins Erzgebirge

23.09.2019

 

Zu einem gemeinsamen Ausflug der Kameradinnen und Kameraden, sowie Freunde der Feuerwehr, traf man sich am Samstag früh am Morgen und es ging los mit der lustigen Busfahrt nach Bad Schlema zum größten Blasmusikfestival Europas. Aber auch andere Kulturpunkte der Bildungsreise, darunter eine Besichtigung inkl. Verköstigung im Spirituosenmuseum - Lautergold in Schwarzenberg, ein kurzer Abstecher bei der Berufsfeuerwehr Zwickau und ein Besuch im Horchmuseum in Zwickau sowie ein geselliger Unterhaltungsabend waren unter anderem Teil des gut durchgeplanten Programmes. Vielen Dank an Welle und Moppi für die gesamte Organisation, es war ein tolles Wochenende!!

Ostsachsenpokal und Oldiecup 2019

05.08.2019

 

Große Beteiligung beim 3. Wertungslauf des Ostsachsenpokals und gleichzeitigem Oldiecup in Trebendorf. Insgesamt 18 Mannschaften, davon 13 Männerteams und 3 Frauenteams beim Ostsachsenpokal, und 11 Mannschaften beim Oldiepokal, bei dem mit alter Pumpe gestartet wurde. Insgesamt ein zufriedenstellender Tag, unsere Männer konnten sich einen 3. Platz erkämpfen hinter Lauba und Bluno, im Oldiecup den 2. Platz hinter Burghammer. Unsere Oldies, die im Schnitt deutlich älter waren als die anderen Teams, konnten den 6. Platz erklimmen, starke Leistung unserer älteren Kameraden!

Unser Frauenteam muss dieses Jahr leider pausieren, wie gewohnt gewann hier der Favorit aus Trebendorf Brandenburg vor Crosta und den Mädels aus Gahry.

Anschließend liefen die Männer und Frauen im 100m Einzel, bei dem sich erwartungsgemäß Marco Rühlemann aus Groß Düben klar durchsetzen konnte. Bei den Frauen gewann Jasmin Meile.

Beim Wetter hieß es dieses Jahr "Schwein gehabt" - denn am Vormittag hatte es noch geregnet und die Vorbereitung etwas getrübt. Doch das Wetter wurde besser, die Laune auch und man konnte nach dem Wettkampf noch zusammen sitzen und feiern.

>>Fotos

Arbeitseinsatz im Kindergarten

20.05.2019

 

Am vergangenen Samstag reparierten unsere Kameraden die in die Jahre gekommenen Spielsachen der Kita Lutki in Trebendorf. Mit Säge, Schleifer und Akkuschrauber rückten wir den vom TÜV bemängelten Spielsachen zu Leibe und setzten sie wieder in Stand, sodass die Kinder am Montag wieder problemlos drauf los klettern können.

 

Hier ein Link in der Lausitzer Rundschau: >>Klick

Ausbildung mit FFW Halbendorf (2)

24.04.2019

 

Bereits zum 2. mal in diesem Jahr traf man sich mit den Kameraden aus Halbendorf zu einem gemeinsamem Dienst. Im Fokus stand dieses mal die Technische Hilfeleistung (TH). Dienstverantwortlicher Kamerad Robin Heinze erklärte uns den Umgang mit Rettungsmitteln, die uns zur Verfügung stehen. Kamerad André Ahr aus Halbendorf besorgte ein "älteres" Auto und nun konnte, unter Berücksichtigung der Sicherheit und PSA, jeder einmal beispielsweise mittels Halligan-Tool eine Tür aufbrechen, die Rettungssäge bedienen oder einen Kameraden mit einem Spineboard aus dem Auto retten. 

Diese Art der praktischen Ausbildung war sehr aufschlussreich und wir möchten uns bei allen Kameraden bedanken, die daran Teil genommen haben. Gut Wehr

>>Fotos

Befahrung im Schwerpunktwaldbrandgebiet

07.04.2019

 

Am 06.04 fand eine Befahrung des Schwerpunktwaldbrandgebietes der Gemarkung Schleife statt. Organisiert wurde die ganze Sache von der Feuerwehr Weißwasser im Rahmen ihrer Ganztagsschulung "Katastrophenschutz Löschzug Waldbrand". Unter der Leitung vom stellv. Ortswehrleiter Thomas Kasper gab es vorab eine theoretische Einweisung mit wichtigen Informationen bezüglich der AAO, Vorstellung verschiedener Karten und Besonderheiten des Gebietes, Anfahrtsmöglichkeiten, Wasserentnahmestellen etc.

Danach ging es in Kolonnenfahrt von Rohne aus durch das Waldgebiet. Insgesamt 14 Fahrzeuge aus 10 umliegenden Wehren nahmen daran teil. An wichtigen Punkten wurde kurz gehalten und Kasper erklärte die örtlichen Besonderheiten. Die letzte Haltestation war die sogenannte "Bude 111", ein ehemaliger Standort des Schrankenwärterhäuschens 111, kurz vorm Schützenhaus Schleife. Hier trennten sich die Wege und die Kameraden konnten die Heimreise antreten.

>>Hier ein Paar Fotos

Ausbildung mit FFW Halbendorf (1)

31.03.2019

 

Am 30.03.2019 fand der erste gemeinsame Dienst der Kameradinnen und Kameraden aus Halbendorf und Trebendorf statt. Thema der Ausbildung war die Löschwasserförderung über lange Wegstrecken. Diese ist notwendig, wenn größere Wassermengen benötigt werden, als im Einsatzgebiet vorhanden sind oder eine nicht sichere Wasserversorgung an der Einsatzstelle gewährleistet ist. 

Die überörtliche gemeinsame Ausbildung ist wichtig, denn in den meisten Brandeinsätzen werden auch die umliegenden Kommunen alarmiert. Deshalb sollte man sich auch einen Überblick schaffen, welche Technik die Nachbargemeinde hat, wo geeignete Wasserentnahme stellen sind und kann so effizienter für den Ernstfall üben.

 

Einsatzleiter, Abschnittsleiter und Maschinisten machten sich Gedanken über Pumpenabstände, Pumpendrücke, Druckverluste, Aufstellungsorte der Pumpen und Fördermengen und man diskutierte gemeinsam über Lösungsansätze für ein ausgewähltes Einsatzszenario. Ausreichend Personal und Material war vorhanden, etwa 20 Kameradinnen und Kameraden waren anwesend und man entschied sich für eine geschlossene Schaltreihe. Unter der Leitung von Kreisausbilder Danny Kliemann wurde außerdem ein Wasserringmonitor und provisorischer Wasserbehälter aus Steckleiterteilen aufgebaut. 

Nach der Ausbildung war klar - es war nicht der letzte gemeinsame Dienst, am 23.04. trifft man sich erneut zu einem anderen Thema. Wir danken Halbendorf für die gute Zusammenarbeit!

>>Fotos

(Klick aufs Bildchen)

Nächster Dienst: 

01.07. Schlauchbootausbildung (R. Mäkelburg) / Vorbereitung Oldiecup (WL)

Letzter Einsatz (Nr. 16/2022)

19.06.22 Waldbrand Rohne

Letzter Bericht: 

12.05.22 Einladung Feuerwehrwettkampf

Besuche unsere Feuerwehr auch bei facebook: