(12) 16.11. 14:00 Uhr

Am Samstag um 14 Uhr wurden wir nach Mühlrose alarmiert. Vor Ort Branten zwei Ställe in voller Ausdehnung. Unser TLF rückte zuerst aus um vor Ort den ersten Angriff mit Wasser sicher zustellen. Kurze Zeit später rückte das LF aus. Deren Besatzung hatte die Aufgabe, aus einem anliegenden Teich eine stabile Wasserversorgung aufzubauen. Die Feuerwehr Mühlrose baute umgehend ein Löschangriff auf und der Angriffstrupp ging unter Atemschutz zur Personenrettung vor. Im Anschluss musste noch eine Person von einem Baum geborgen werden. 

Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet. Zum Glück handelte es sich bei diesem Einsatz nur um eine Übung.

Alarmierte Kräfte: TLF (1:1), LF10/6 (1:5), FW Mühlrose TSF-W (1:5)

(11) 05.08. 11:54 Uhr

Alarmierung aufgrund eines Wiesenbrandes in der Ortslage Trebendorf Kaupe. Umgehend fuhren die Kameraden mit TLF und LF zum Einsatzort. Das Feuer auf ca. 50x50 Meter konnte schnell unter Kontrolle gberacht werden. Mit anschließenden Restlöscharbeiten war der Einsatz nach ca einer halben Stunde abgearbeitet. 

Alarmierte Kräfte: LF10/6, TLF24/50

(10) 04.08. 11:32

Am Sonntag Mittag wurden wir zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort war der Rettungsdienst schon vor Ort und informierte uns über den Stand der Dinge. In Absprache mit dem Rettungsdienst wurde dann die verletzte Person per Tragetuch die Treppe herunter getragen und per RTW ins Krankenhaus gefahren.

Alarmierte Kräfte: LF10/6, MTW, RTW

(9) 25.07. 18:04 Uhr

Und wieder brannte ein Feld bei uns im Kirchspiel, diesmal in Schleife Richtung Groß Düben gegenüber vom Kuhstall. Ein Großaufgebot umliegender Wehren waren alarmiert. So, und durch die Hilfe einiger Landwirte, konnte schlimmeres verhindert werden und der Brand nach ca. einer Stunde unter Kontrolle gebracht werden, die Restablöschung erfolgte bis ca. 21 Uhr. 

Eingesetzte Mittel: TLF 24/50 (1/2), FW Weißwasser, FW Schleife, FW Rohne, FW Mulkwitz, FW Groß Düben, FW Halbendorf, KBM

(8) 10.07. 19:10 Uhr

Auf dem TÜP Oberlausitz in der Neustädter Heide kam es am vergangen Mittwoch Nachmittag zu einem Waldbrand/Flächenbrand. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und starkem Westwind breitete sich das Feuer schnell aus, so dass weitere Kräfte nachalarmiert werden mussten.

Gemeinsam mit der Bundeswehrfeuerwehr musste eine Brandfläche von ca.10 Hektar bekämpft werden. Der Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises Görlitz unterstützte die Löscharbeiten aus der Luft mit einer Drohne.

Alarmierte Kräfte:
FW Boxberg TLF, HLF 20
FW Bärwalde TLF
FW Neustadt / Spree TLF-W
FW Burgneudorf TLF-W
FW Mulkwitz TLF-W
FW Trebendorf TLF
FW Löbau MZF, Drohne
FW LK GR KBM
FW LK BZ KBM
Bundeswehrfeuerwehr
Bundesforst

Wir bedanken uns bei der guten Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte!

(7) 30.06. 09:00 Uhr

Bis in die Abendstunden unterstützen wir, zusammen mit anderen Wehren, bei den Restlöscharbeiten des Brandes vom Vortag.

(6) 29.06. 18:09

Die Feuerwehren des Kirchspiels Schleife und umliegende Ortswehren aus Weißwasser und des Landkreises SPN wurden an diesem warmen, trocknen Samstagabend nach Halbendorf zu einem Feldbrand gerufen. Aufgrund von Mähdrescherarbeiten kam es zum Brand eines Getreidefeldes, der sich sehr schnell ausbreitete und drohte, auf nah liegende Waldabschnitte überzugreifen. Schon von weitem konnte man die große Rauchsäule sehen. Auch auf Mitarbeit einiger Landwirte und deren Landwirtschaftsmaschinen konnte man zählen, ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Waldböden konnte aber nicht verhindert werden.

Nach etwa über einer Stunde war das Feuer dann unter Kontrolle und nochmal 2 Stunden später die Brandbekämpfung vorerst erledigt.

Durch intensive Nachkontrollen (u.a. mit Wärmebildkamera) konnte man in der Nacht und am Morgen noch einige Glutnester lokalisieren und ablöschen. 

Die Arbeiten dauern im Moment noch an.

Eingesetzte Mittel: LF10/6 (1/8), TLF24/50 (1/2), MTW (1/1), FW Schleife, FW Halbendorf, FW Groß Düben, FW Mulkwitz, FW Rohne, FW Mühlrose, FW Weißwasser, FW Weskow, FW Lieskau, FW Wolfshain

>>Fotos (LR/Gabi Nitsche/Joachim Rehle)

(5) 17.06. 18:26 Uhr

Während unser Montagsübergabe wurden wir zu einer "unklaren Rauchentwicklung" alarmiert. Nach intensiver Suche im Bereich Kläranlage Trebendorf und Tagebau Vorfeld wurde aber nichts gefunden, nach Rücksprache mit der Leitstelle hieß es für uns Einsatzabbruch.

Eingesetzte Mittel: LF10/6 (1/6), TLF (1/2)

(4) 20.04 16:51 Uhr

Brand eines Nebengebäudes in Halbendorf. Unser LF10/6 und das TLF wurden zur Brandbekämpfung angefordert. Bei Ankunft an der Einsatzstelle wurde Entwarnung gegeben, die Kameraden aus Halbendorf und Groß Düben haben den Brand unter Kontrolle gebracht, wir konnten zum Gerätehaus zurück fahren.

Eingesetzte Mittel: LF 10/6 (1/5), TLF24/50 (1/1), FW Halbendorf, FW Groß Düben, FW Schleife, FW Weißwasser

(3) 11.04. 08:39 Uhr

Aufgrund eines Brandes am Tiefschnittbagger 361 im Tagebau Nochtens wurde unser TLF  im 6. Abmarsch alarmiert. Doch schon auf der Fahrt zum Einsatzort meldete die Werkfeuerwehr LEAG Abbruch, der Brand konnte unter Kontrolle gebracht werden.

Eingesetzte Mittel: TLF 24/50 (1/1), FW Weißwasser, FW Nochten, FWoxberg B, FW Kringelsdorf, FW Uhyst, FW Bärwalde, FW Klitten, FW Mulkwitz, FW Schleife, WerkFW LEAG

(2) 14.02. 01:34 Uhr

In Weißwasser brannte eine Gartenlaube am Dominium in der Nähe der Rennbahn in voller Ausbreitung. Wir wurden nach alarmiert, da sich der gemeldete Kleinbrand doch als ein Großbrand herausstellte. Die Laube war nicht mehr zu retten, allerdings ging es darum, umliegende Gebäude und Bäume zu sichern, was auch gelang. Die Brandursache war zu dem Zeitpunkt noch unklar.

Eingesetzte Mittel: TLF 24/50 (1/2), LF10/6 (1/5), MTW (1/1)

(1) 29.01. 18:27 Uhr

Wir wurden zu einem Brand im Hotel Turmvilla in Bad Muskau nachalarmiert. Zusammen mit über 100 weiteren Kameraden aus umliegenden Wehren versuchte man das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Wir waren mit 2 Trupps für die Brandbekämpfung unter Atemschutz aus dem Drehleiterkorb zuständig. Aufgrund eines technischen Defekts fiel die Drehleiter von Weißwasser aus, Niesky, Spremberg und Werkfeuerwehr LEAG wurden nachgefordert. 

Der Brand eines Elektrokasten, der sich vermutlich entzündete, fraß sich bis zum Dachstuhl durch - dies war wohl auch die Brandursache. Zum jetzigen Zeitpunkt laufen die Ermittlungen und der Einsatz noch.

Eingesetzte Mittel: LF10/6 (1/7), FW Weißwasser, Bad Muskau, FW Köbeln, FW Krauschwitz Ost, FW Krauschwitz West, FW Gablenz, FW Halbendorf, FW LEAG, FW Kringelsdorf, FW Bärwalde, FW Boxberg, FW Groß Düben, FW Mulkwitz, FW Döbern, KBM

Nächster Dienst: 

 

14.12. um 18 Uhr:

Jahreshauptversammlung

Letzter Einsatz (12) 17.11.:

Einsatzübung in Mühlrose

Letzter Bericht: 

Einsatzübung in Mühlrose

Besuche unsere Feuerwehr auch bei facebook: